Archiv der Kategorie: Was zum Nachdenken

Mal was Anspruchsvolles zum Nachdenken

Benutzen sie Sonnenchreme!

Im Juni 1997 schrieb eine gewisse Mary Schmich in der Chicago Tribune einen Artikel der bekannt wurde unter dem Titel „wear sunscreen„.

Warum erwähne ich hier einen mittlerweile 20 Jahre alten Artikel?

Nun ja, erstens veralten gute Lebensweisheiten nie. Und zweitens hörte ich vor kurzem im Radio darüber und die Geschichte ist durchaus interessant.

Benutzen sie Sonnenchreme! weiterlesen

Advertisements

Wie aus einem jungen Mann in kurzer Zeit ein Terrorist wird

Dies ist die Geschichte der Radikalisierung eines jungen Menschen.

Wie aus einem jungen Mann in kurzer Zeit ein Terrorist wird weiterlesen

:: Der Fernseh-Schauprozeß

Lesenswert

Acheronta Movebo

Na, wer hat letzten Montag alles beim TV-Event „Terror – Ihr Urteil“ mitgefiebert? Und hinterher fleißig für die Unschuld des Angeklagten gestimmt?

Herr Sathom hatte das zum Ereignis aufgebauschte Monstrum erfolgreich verdrängt, geriet aber beim Zappen in die anschließende Diskussion bei Hart aber fair und blieb irgendwie hängen; allerhand Unglaubliches gab es da immerhin zu hören. Hinterher hat er sich noch ausführlich über Handlungsdetails des Films informiert, um sicherzugehen, daß er nicht etwa einen falschen Eindruck aus der Debatte mitnahm (grundsätzlich wurde der Plot hinreichend verbreitet, aber gerade die Einzelheiten, die in Plasbergs Klönzirkel angeschnitten wurden, sind nicht ohne Bedeutung, wie sich zeigen wird).

Die Handlung des Dramas läßt sich kurz so zusammenfassen, daß ein Terrorist ein Passagierflugzeug kapert, um es auf die zu diesem Zeitpunkt vollbesetzte „Allianz-Arena“ stürzen zu lassen; nachdem seine Vorgesetzten es versäumen, das Stadion zu evakuieren, schießt ein Kampfpilot die Maschine (ohne dazu den Befehl erhalten…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.701 weitere Wörter

Sprachfeminismus oder wenn Geschlecht mit Grammatik verwechselt wird

Wenn Sexus mit Genus verwechselt wird.

Wer kennt nicht diese mittlerweile auf politisch korrekt getrimmten, zum Teil ziemlich holperig zu lesenden Texte wie

  • Die Schülerinnen und Schüler werden gebeten, zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern …
  • Der Parkplatz vor dem Hauptportal ist den LehrerInnen vorbehalten.
  • Zu den Aufgaben des Hausmeisters / der Hausmeisterin gehört …
  • Jede/r Schüler/in ist verpflichtet, …
  • Jede(r) Bürger(in) hat das Recht, …
  • Die Studierenden protestierten gegen weitere Kürzungen …
  • Interessierte können sich unter der Telefonnummer …

Sprachfeminismus oder wenn Geschlecht mit Grammatik verwechselt wird weiterlesen