Das Glas ist voll

Der Philosophieprofessor trat vor seine Studenten und zeigte ihnen ein großes Glas voller Golfbälle.
„Ist das Glas voll?“ Fragte er. Die Studenten nickten einhellig.

Da griff der Professor zu einem Becher mit Kieselsteinen und füllte diese zu den Golfbällen in das Glas. Erneut stellte er die Frage: „Ist das Glas jetzt voll?“  Die Studenten zögerten kurz, meinten dann aber übereinstimmend, dass das Glas jetzt wirklich voll sei.

Erneut griff der Professor zu einem Becher, der diesmal feinen Sand enthielt. Vor dem aufmerksamen Blick seines Publikums goss er den Sand zu Golfbällen und Kieselsteinen. Die Studenten beobachteten amüsiert wie der feine Sand sich in die Ritzen zwischen die Bälle und den Kieselsteinen legte. Sie hatten die folgende Frage schon erwartet. „Nun, was meinen Sie, ist das Glas jetzt endgültig voll?“
Die Zuhörer schauten sich an, waren sich nun aber sicher, dass keine Steigerung mehr möglich sei und versicherten, dass das Glas nach ihrer Auffassung wirklich voll sei.

Der Professor ließ sich einen Moment Zeit, ehe er zwei Bierdosen ergriff und goss diese langsam und vorsichtig in das Glas mit Bällen, Kieselsteinen und Sand. Die Studenten lachten.

Nun erklärte der Vortragende sein Beispiel. „Die Golfbälle sind die wirklich wichtigen Dinge in Ihrem Leben wie Ihre Familie, Ihre Gesundheit und die Dinge, die ihnen wirklich Freude bereiten. Die Kieselsteine stehen für all das, was zusätzlich von Bedeutung ist wie Beispielsweise Ihre Wohnung, Ihr Job und all die anderen grundlegenden Dinge des täglichen Lebens. Der Sand schließlich steht für das, womit sie sich täglich auch noch beschäftigen, was aber keine tiefere Bedeutung hat und lediglich Ihre Zeit kostet.“ Er machte eine Pause.

„Stellen Sie sich nun vor, sie würden als erstes den Sand in Ihr Glas gießen. Was wäre die Folge? Sie hätten keinen Platz mehr für die Dinge, die für ihr tägliches Leben von Bedeutung sind, geschweige für all das, was Ihrem Leben wirklich Sinn und Zufriedenheit vermittelt. Die Regel aus diesem kleinen Beispiel lautet also: Wenn Sie Ihre Zeit und vielleicht sogar Ihre Zukunft planen wollen, beginnen Sie mit den Golfbällen! Achten Sie darauf, dass sie genügend Zeit und Energie auf die wirklich wichtigen Dinge verwenden. Wenn Sie das tun, werden Sie auch immer noch genügend Platz für das finden, was nötig ist, um finanziell und beruflich gut voranzukommen. Es sind die Golfbälle, die Ihrem Leben Richtung und Kraft geben! Und selbst wenn die Kieselsteine und der Sand verschwinden, so lange Sie auf die Golfbälle achten, ist ihr Leben erfüllt.“

So endete seine Rede und er schien sich darauf zu konzentrieren, seinen Schreibtisch wieder in Ordnung zu bringen, als sich eine Hand im Publikum erhob. „Entschuldigen Sie“, fragte ein Student, „aber wofür steht das Bier?“

„Ach ja, gut dass Sie das fragen“ sagte der Professor. „Bedenken Sie, wie voll ihr täglicher Plan auch immer ist, es sollte doch immer noch genügend Zeit für ein-zwei Bier mit einem guten Freund bleiben!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s